Freie Korrespondentin, Kasachstan
Edda Schlager

Ich lebe seit 2005 in Almaty in Kasachstan und reise von hier aus regelmäßig in die anderen zentralasiatischen Länder Kirgistan, Usbekistan, Tadschikistan, Turkmenistan und manchmal in den Kaukasus. Ich bin für Print- und Online-Medien tätig, mache Radio, fotgrafiere und unterstütze regelmäßig TV-Produktionen als Producerin und Stringerin/Fixerin. Meine Kunden: n-ost, Die Presse, Berliner Zeitung, Washington Times, Spiegel Online, Zeit Online, Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur, Deutsche Welle, NDR, ORF, Pro 7 u.a.

Beiträge

Schawkat Mirsijojew ist jetzt seit zwei Jahren Präsident Usbekistans. Hier empfängt er in Taschkent den russischen Präsident Wladimir Putin anläßlich des ersten Usbekisch-Russisch Forums für interregionale Zusammenarbeit. / Foto: Wikimedia / kremlin.ru

Usbekischer Präsident in Berlin Zwischen Transformation und Illusion: Wie umgreifend ist der Reformkurs in Usbekistan?

Seit dem Tod des autokratischen Herrschers Islom Karimow vor zwei Jahren, befindet sich Usbekistan unter Schawkat Mirsijojew auf Reformkurs – vordergründig. Wie ernst es die neue Führung mit dem Wandel meint, warum Usbekistan dabei auf Deutschland als Partner setzt und ob die Zivilgesellschaft von den Veränderungen profitiert, darüber haben wir mit drei ExpertInnen gesprochen.

Weitere Artikel laden