Journalist, Ukraine
Denis Trubetskoy

Der gebürtige Sewastopoler arbeitet als freier Journalist für Politik und Sport in der ukrainischer Hauptstadt Kiew. Er studierte Journalistik an der Lomonossow-Universität Moskau und widmet sich seitdem verschiedenen Themen rund um die Ukraine und Russland für deutsch- und russischsprachige Medien.

Beiträge

Wolodymyr Selenskyj während des Wahlkampfs in der Dnipro-Arena vor seinen Fans. Nach seiner Amtseinführung muß er zeigen, dass er mehr kann, als die Menschen zum Lachen zu bringen. / Foto: Konstantin Chernichkin, n-ost

Listicle 5 Prüfungen, die Selenskyj meistern muss, wenn er wirklich ernst genommen werden will

Der frühere Kabarettist Wolodymyr Selenskyj wird nach seinem deutlichen Wahlsieg heute offiziell als ukrainischer Präsident ins Amt eingeführt. Die Erwartungshaltung seiner Anhänger ist riesig - wie auch die Skepsis seiner Kritiker. Was sind die größten Herausforderungen, die der 41-jährige Komiker ohne jegliche Politikerfahrung jetzt meistern muss, damit niemand mehr seine Präsidentschaft als schlechten Scherz betrachtet? Fünf davon kommentiert unserer Korrespondent Denis Trubetskoy.

Schon ganz schön staatstragend: Vielleicht bald als echter Staatspräsident. / Foto: Pressematerial der Produktionsfirma der Serie Kvartal 95

Präsidentschaftswahlkampf in der Ukraine Wahlkampf zur Primetime: Selenskyj launcht neue Präsidentensatire unmittelbar vor Ukraine-Wahl

Die größte Fernsehpremiere des Jahres in der Ukraine fällt auf die Wahlwoche: Am Mittwoch ist die dritte Staffel von „Diener des Volkes“ mit Präsidentschaftsfavorit Wolodymyr Selenskyj in der Hauptrolle gestartet – samt Poroschenko- und Timoschenko-Karikaturen und verdeckter Wahlwerbung. Unser Korrespondent hat sich den Serienstart angeschaut.

Weitere Artikel laden