Redakteur, Polen
Michal Kokot

Michał Kokot, geboren 1981, studierte an der Universität
in Wrocław Journalismus. Seit 2004 arbeitet er als Redakteur bei der
Gazeta Wyborcza in Wrocław und ist seit 2013 für das Auslandsressort
tätig.

Beiträge

Illustration: Oleg Borodin, n-ost

30 years – The Fall of the Berlin Wall The Polish Irony of Fate: Still Hating Russia, still Not Loving the EU

Thirty years ago the Berlin Wall fell and so did the old world order. The Soviet Union only survived a couple of years . Some might remember the vision of Mikhail Gorbachev about the common "European house". But now Russia and the European Union seem to stand on opposing grounds. In our three-part publication, our Polish, Ukrainian and German authors describe how people's opinions towards Russia and the EU in their countries have changed in the last 30 years. Part two: the Polish perspective.

Illustration: Oleg Borodin, n-ost

30 Jahre Mauerfall Die polnische Ironie des Schicksals: Vereint im Hass auf Russland, gespalten in der Liebe zur EU

Vor 30 Jahren fiel die Berliner Mauer und damit auch die alte Weltordnung. Kaum zwei Jahre überlebte die Sowjetunion dieses Ereignis noch. Trotz Gorbatschows Vision vom gemeinsamen „Haus Europa“ scheint es heute, als würden Russland und die EU auf verschiedenen Seiten stehen. In unserer 3-teiligen Serie berichten polnische, ukrainische und deutsche AutorInnen davon, wie sich in ihren Ländern die Haltung gegenüber der EU und Russland seit 1989 verändert hat. Teil 2: Die polnische Perspektive.

Weitere Artikel laden