Bulgarien

Glücksbringer aus Wolle läuten den Frühling ein

Die morgendliche Kälte kann Swetlana Getowa nichts anhaben. In dick gefütterten Stiefeln stampft die Mittfünfzigerin von einem Fuß auf den anderen. Sie stoppt nur, wenn ein Schwarm junger Leute um die Ecke biegt.

Es ist der 1. März. Die Sonne leckt in Bulgariens Hauptstadt Sofia bei vier Grad Plus die Schneelachen vom zerlöcherten Asphalt. Swetlana Getowa hat an einer Bushaltestelle im Studentenviertel Studentskigrad einen kleinen Tisch aufgebaut. Dort verkauft sie Martenizi - kleine...

Registrieren

Dies ist ein Registrierartikel. Um unser Angebot unverbindlich zu testen, registrieren Sie sich hier:

Weitere Artikel