Deutschland

Wieder Tourismus auf der Oder

Man denkt erst, da kommt niemand. Freitag, viertel vor zehn in Frankfurt an der Oder. In 15 Minuten soll das Schiff nach Kostrzyn (Küstrin) ablegen, 30 Kilometer flussabwärts am polnischen Ufer. Niemand wartet, die Sonne schimmert im Wasser, das Schwemmland drüben versinkt im gleißenden Licht, die polnische Zwillingsstadt Slubice dahinter scheint weit weg. Wo soll hier ein Schiff aufkreuzen? Die Anlegestelle war seit Jahren verwaist. Doch seit April gilt ein Fahrplan für ein neues...

Registrieren

Dies ist ein Registrierartikel. Um unser Angebot unverbindlich zu testen, registrieren Sie sich hier:

Weitere Artikel