Russland

„Wir haben ein paar Türen geöffnet“ / Bilanz Petersburger Dialog

n-ost: Herr Melle, sie gehörten zu den Kritikern, die dem Petersburger Dialog öffentlich vorwarfen, heiße Eisen zu wenig anzufassen. Wie fällt Ihr Fazit nach dem letzten Plenum aus?

Stefan Melle: Ich habe gemischte Gefühle. Der Dialog hat in diesem Jahr viel Druck erfahren, bislang tabuisierte Themen zuzulassen. In allen Arbeitsgruppen wurde immer wieder betont, dass man jetzt offener sei, und gelernt habe, zu streiten. Insofern sind die Ansprüche nun formuliert. Ob wir damit einen...

Registrieren

Dies ist ein Registrierartikel. Um unser Angebot unverbindlich zu testen, registrieren Sie sich hier:

Weitere Artikel