Deutschland

Von Kämpfern und Luschen

Matschiges Eis auf den Straßen, es schneit. Nicht in der Lausitz, der derzeitigen Bühne des 21. Cottbuser Filmfestival, eines der größten Festivals des osteuropäischen Films weltweit. Nein, in Almaty, dem Schauplatz des ersten Cottbuser Wettbewerbsfilmes „Sonnige Tage“. Darin erzählt Regisseur Nariman Turebayev in unaufgeregten, langen Kameraeinstellungen von einem 29-Jährigen, dessen Leben ganz allmählich, aber stetig, aus den Fugen gerät: Da ist die Freundin, die die ihn zum...

Registrieren

Dies ist ein Registrierartikel. Um unser Angebot unverbindlich zu testen, registrieren Sie sich hier:

Weitere Artikel