Tschechien

Nationalistische Töne im Wahlkampf

Vor dem entscheidenden zweiten Wahlgang an diesem Freitag und Samstag haben die Kandidaten – der bürgerliche Außenminister Karel Schwarzenberg und der frühere linke Premier Milos Zeman – nicht etwa um Zukunftsthemen gestritten. Derer gäbe es genug: der Ausbau des Atomkraftwerkes Temelin etwa, die demoskopische Entwicklung hin zu einer Rentnergesellschaft und deren Folgen, die Rolle Tschechiens in Europa, der Euro oder die immer schwächer werdenden Leistungen tschechischer Schüler...

Registrieren

Dies ist ein Registrierartikel. Um unser Angebot unverbindlich zu testen, registrieren Sie sich hier:

Weitere Artikel