Georgien

Wo Musik wie Atmen ist

Um sieben Uhr morgens schallen im Konservatorium in Tiflis schon Klavier- und Geigenmelodien durch die Gänge. Zwei Stunden vor Unterrichtsbeginn fangen die Schüler an zu üben. Auch Tamta Usenaschwili sitzt bereits an ihrer Harfe. Die zierliche 14-Jährige spielt einen Auszug aus Smetanas „Moldau“. Die Harfe sei schon immer ihr Traum gewesen, erzählt die Schülerin. Weil sie kein eigenes Instrument besitzt, kommt sie schon früh morgens ins Konservatorium.

Kein Land bringt so viele...

Registrieren

Dies ist ein Registrierartikel. Um unser Angebot unverbindlich zu testen, registrieren Sie sich hier:

Weitere Artikel