Tschechien

Amnestie sorgt für Empörung

Mit Amnestien haben Prager Präsidenten kein Glück. Vaclav Havel ließ zu Beginn seiner Amtszeit fast zwei Drittel aller Gefängnisinsassen frei, wollte gleich zum Anfang des Systemwechsels ein Zeichen der Versöhnung setzen. Das wurde ihm ebenso übel genommen wie die Distanzierung von der Nachkriegsvertreibung der Sudetendeutschen. Sein Nachfolger Vaclav Klaus hat zwar immer mal ein paar Leute begnadigt, aber nie eine große Amnestie beschlossen. Mit der kommt er...

Registrieren

Dies ist ein Registrierartikel. Um unser Angebot unverbindlich zu testen, registrieren Sie sich hier:

Weitere Artikel