Kosovo

Abgeschoben in eine fremde Heimat

„Ich hab‘ Angst.“ Xhevahire duckt sich, so als ob sie sich ganz klein und unsichtbar machen wolle. Von draußen dringen Schreie und laute Rufe durch das geöffnete Fenster. Drinnen ist es totenstill geworden. Dann noch einmal, und schließlich bringt sie den Satz nur noch als fast unhörbaren Hauch über ihre Lippen: „Mama, ich hab‘ Angst.“

Draußen schlagen sich die Albaner, glaubt ihr Vater Xhevdet Meta. Doch was wirklich los ist, weiß niemand. Keiner traut sich ans Fenster,...

Registrieren

Dies ist ein Registrierartikel. Um unser Angebot unverbindlich zu testen, registrieren Sie sich hier:

Weitere Artikel