Albanien

Improvisierte Ostern im Geisterdorf

Anastas wirft sich in seinen besten Anzug, denn heute ist Ostersonntag in seinem Heimatdorf Selta in den mittelalbanischen Bergen. Der orthodoxe Schäfer wirft einen Blick in die Küche, wo Frau und Tochter das Osterbrot in den Ofen schieben und hauchdünne Blätterteigplatten zum zuckergetränktem Gebäck Bakllava aufschichten. Ostern ist schließlich das ersehnte Ende der Fastenzeit – und Anlass, eine Ziege aus der eigenen Herde zu schlachten und Freunde zu einem Glas selbstgebrannten...

Registrieren

Dies ist ein Registrierartikel. Um unser Angebot unverbindlich zu testen, registrieren Sie sich hier:

Weitere Artikel