Ungarn

Bühne für einen Extremisten

ostpol: Herr Marta, Ihr Theater wird seit Mittwoch von György Dörner geführt, der der rechtsextremen Partei Jobbik nahesteht. Wird sein ‚rechtes‘ Theater akzeptiert werden? Immerhin stellen nationalkonservative und rechtsextreme Parteien mehr als 80 Prozent der Parlamentarier.

Istvan Marta: Ich bin davon überzeugt, dass es kein rechtes oder linkes Theater gibt, nur gutes oder schlechtes. Und genau hier liegt das Problem: Mein Nachfolger verbreitet ausschließlich ideologische...

Registrieren

Dies ist ein Registrierartikel. Um unser Angebot unverbindlich zu testen, registrieren Sie sich hier:

Weitere Artikel