Aserbaidschan

Das lange Warten auf Frieden

Ramis und Irina Mamedow kamen mit ihren zwei Kindern 1999 aus Baku nach Nordhessen. Der Vater der 48-jährigen Irina war Aserbaidschaner, ihre Mutter Armenierin. In den Adern des 49-jährigen Ramis fließen russisches und aserbaidschanisches Blut. Ramis und Irina sind weltoffen erzogen worden, wie es in den Jahren 1960 bis 1980 in der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku üblich war. Für diese Generation spielte es keine Rolle, welcher Nationalität oder welcher Religion jemand angehörte....

Registrieren

Dies ist ein Registrierartikel. Um unser Angebot unverbindlich zu testen, registrieren Sie sich hier:

Weitere Artikel