Kirgisistan

Die langen Nachwehen der Revolution

Am vergangenen Freitag erklärte das Verfassungsgericht der zentralasiatischen Republik Kirgistan das erst Ende letzten Jahres verabschiedete Grundgesetz für unwirksam. Begründet wurde die Entscheidung mit dem unsachgemäßen Vorgehen des Parlaments bei der Annahme der jüngsten Verfassungsänderungen im November und Dezember 2006. Demnach habe das oberste Legislativorgan des Landes nicht das Recht, über Verfassungsänderungen ohne die Zustimmung des Volkes zu entscheiden. Die oberste...

Registrieren

Dies ist ein Registrierartikel. Um unser Angebot unverbindlich zu testen, registrieren Sie sich hier:

Weitere Artikel