Ungarn

Die verlorenen Kämpfe der Mária Wittner

Porträt einer ungarischen Freiheitsheldin, die nach der gescheiterten Revolution 1956 zum Tode verurteilt wurde und zwölf Jahre in Gefängnissen saßVon Oszkár Jankovich  Budapest (n-ost) - Mária Wittner fühlt sich nicht frei. Bis heute nicht. Die 69-jährige Frau deutet auf ein Fenster am Dachgeschoss eines Gebäudes in der Budapester Innenstadt. Hier oben half sie am 23. Oktober 1956 den Kameraden beim Sturm auf den staatlichen Rundfunk. 50 Jahre liegt der Tag zurück, der sie zur...

Registrieren

Dies ist ein Registrierartikel. Um unser Angebot unverbindlich zu testen, registrieren Sie sich hier:

Weitere Artikel