Bosnien-Herzegowina

Lichtblicke im verfassten Chaos

Neue Fabrikhallen in Weiß und Rot, hohe metallene Silos, dahinter die Ruine einer alten Festung: in Bileca, im hintersten Winkel Bosniens, hat Henkel für neun Millionen Euro ein Werk für Baustoffe errichtet. 30 Leute arbeiten hier. Für den Düsseldorfer Konzern mit 47.000 Beschäftigten sozusagen ein Fliegenschiss, für diese Region aber ein Segen. Bileca liegt zwar nur gut 60 Kilometer vom kroatischen Touristenmagneten Dubrovnik an der Adria entfernt, hierher in den serbischen Teil von...

Registrieren

Dies ist ein Registrierartikel. Um unser Angebot unverbindlich zu testen, registrieren Sie sich hier:

Weitere Artikel