, Armenien
Jurij Manweljan

Jurij Manweljan ist Chefredakteur des unabhängigen Online-Magazins epress.am. Manweljan wurde in Aserbaidschan geboren und musste wegen des Konfliktes um Berg-Karabach das Land verlassen. Er studierte am Caucasus Media Institute Journalismus und arbeitete für verschiedene armenische Medien. 2010 gründete er zusammen mit anderen Journalisten das unabhängige Medium epress.am.

Beiträge

Putin auf allen Titeln - das ukrainische Politikmagazin „Tischden“ - „Die Woche“.

Medien / Ukraine Die Feinde des Volkes

Putin, Trump, Erdogan - wie schreibt man über Populisten und Konflikte, ohne Feindbilder zu schüren? Darüber diskutieren in dieser Reihe fünf Journalisten. Die Ukrainerin Ekaterina Sergatskowa beschreibt das „Wörterbuch“, an dem die Redaktion nach Kriegsausbruch gefeilt hat: Sagen wir „Terroristen“, „prorussische Kämpfer“, „Volksmilizen“, „Okkupanten“ oder „Separatisten“?

Illustration: Oleg Borodin

Politik / Russland Eine russisch-türkische Ära?

Wie verändert der Putschversuch in der Türkei das Mächteverhältnis im Dreieck Türkei-EU-Russland? Journalisten aus der Ukraine, Armenien, Russland, Litauen und Deutschland geben Antworten. In der Reihe Stereoscope diskutieren Journalisten aus unterschiedlichen Medienwelten. Die Reihe wird finanziert von der Robert Bosch Stiftung sowie aus Geldern des Auswärtigen Amts. Übersetzungen: Andrea Gotzes (Bruveris/Jakowina), Anna Burck (Lejbin/Manweljan)

Weitere Artikel laden