ostpol premium

Lesen Sie die aktuellsten ostpol-Beiträge einen Monat lang gratis im Probeabo.
Zum Abonnement

  • Politik | Russland1

    Wahlbeobachter unter Druck

    In dieser Schule war Wladimir Jegorow bei den Duma-Wahlen 2011 zum ersten Mal Wahlbeobachter. / Foto: Mandy Ganske-Zapf, n-ost<br>Am 18. September wird in Russland ein neues Parlament gewählt. Neue, restriktive Gesetze machen es unabhängigen Wahlbeobachtern diesmal jedoch schwer.

  • Politik | Ukraine1

    Der vergessene Krieg

    Der militärische Konflikt zwischen ukrainischer Armee und prorussischen Separatisten macht keine Schlagzeilen mehr. Doch die Kämpfe flammen ieder auf. Allein im Juli gab es so viele Opfer wie vor einem Jahr nicht mehr.

  • Gesellschaft | Ukraine1

    Mord an Journalist Pawel Scheremet

    Journalismus kann in der Ukraine ein lebensgefährlicher Job sein. „Ukrainska Prawda“-Reporter Pawel Scheremet ist ein weiteres Todesopfer in diesem Jahr. Die Aufklärung lässt auf sich warten.

  • Gesellschaft | Polen1

    Geteilte Vorfreude auf den Papst

    Ehepaar Wolski aus einem Dorf bei Krakau nimmt 300 Pilger auf seinem Grundstück auf. / Foto: Agnieszka Hreczuk<br>Das Ehepaar Wolski aus einem Dorf bei Krakau nimmt zum Weltjugendtag 300 Pilger auf ihrem Grundstück auf. Doch nicht alle Polen freuen sich auf den Papstbesuch in der kommenden Woche - Franziskus ist vielen zu liberal.

  • Wirtschaft | Russland3

    Gegenwind für Nord Stream 2

    Karte des Betreibers Nord Stream2 die den geplanten Verlauf zeigt. <br>Die Pipeline Nord Stream wird auf russischem Gebiet wahrscheinlich mitten durch ein Naturschutzgebiet gebaut. Damit würden mehrere internationale Konventionen zum Schutz der Umwelt in der Ostsee verletzt.

  • Politik | Serbien1

    Löcher im Zaun

    Ein Jahr nach dem großen Flüchtlingsstrom ist die Balkanroute alles andere als geschlossen: Allein in Serbien wurden seit Jahresbeginn über Hunderttausende Flüchtlinge registriert.

Zum Abonnement
  • Gesellschaft | Türkei1

    Versionen der Wahrheit

    von Kristina Karasu, Delizia Flaccavento

    Ein Angler mit Blick auf die Bosporusbrücke: Sie wurde nach dem Militärputschversuch umbenannt in „Märtyrer des 15. Juli”. Auf der Brücke starben viele Zivilisten. / Foto: Delizia Flaccavento, n-ost<br>Das Bosporus-Örtchen Cengelköy, das während des Putschversuchs in der Türkei 17 Tote zu beklagen hatte, wirkt wieder friedlich. Doch die Einwohner sind verunsichert. Wer sind die Täter und wer die Opfer? ...

  • Gesellschaft | RusslandDossier-Artikel3

    Gegen die Scham

    von Pavel Lokshin, Ekaterina Anokhina

    Keine Selbstverständlichkeit in Russland: Nadja ist HIV-infiziert, ihre Freunde und Familie akzeptieren sie so wie sie ist. / Foto: Ekatarina Anokhina, n-ost<br>HIV-Infizierte fallen in Russland durch alle Raster. Oft werden sie wegen ihrer Krankheit stigmatisiert. Wer es sich leisten kann, sucht eigene Wege in die Normalität – wie die 23-jährige Nadja. ...

  • Politik | Tadschikistan1

    IS-Kämpfer aus Zentralasien

    von Edda Schlager

    Personenkult um den tadschikischen Präsidenten Emomai Rahmon in der Hauptsstadt Duschanbe. Er hat 2015 unter Terrorismusvorwand die islamische Opposition ausgeschaltet und erklärte sich zum "Führer der Nation". / Foto: Edda Schlager, n-ost<br>Die Terrororganisation „Islamischer Staat“ rekrutiert ihre Kämpfer verstärkt in den muslimisch geprägten Ex-Sowjetrepubliken Zentralasiens. Diese fragilen Staaten sind für den IS strategisch wichtig geworden. ...

Foto der Woche

Foto der Woche - „Wenn mich einer fragt, werde ich nicht lügen.” Nadja aus Moskau ist HIV-positiv. Damit ist sie eine von geschätzten einer Millionen in Russland. Nur wenige gehen wohl so pragmatisch mit der Krankheit um wie sie: In Russland werden Infizierte immer noch extrem stigmatisiert.&nbsp;Hier geht es zu mehr Bildern von Ekatarina Anokhina und einem Text von Pavel Lokshin.&nbsp;&gt;&gt;&nbsp;
  • Gesellschaft | Griechenland1

    Der vergessene Held

    von Hauke Heuer

    Für Nobelpreis nominiert: Fischer Stratis Valiamos hat vielen Flüchtlingen das Leben gerettet. Finanziell fürchtet er auch um seine eigene Existenz. / Foto: Hauke Heuer, n-ost<br>Der Fischer Stratis Valiamos rettete viele geflüchtete Menschen aus der Ägäis und ist nun für den Friedensnobelpreis nominiert. Dennoch fürchtet er wie viele auf Lesbos um seine Existenz. ...

  • Politik | PolenDossier-Artikel1

    Polen und die EU: Ein lohnendes Patt

    von Adam Traczyk

    Adam Traczyk / privat<br>Das Tauziehen zwischen der polnischen Regierung und der EU- Kommission wird höchstwahrscheinlich in einem Patt enden. Kurzfristig kann sich PiS den Konflikt mit der EU erlauben, langfristig schadet er Polen. ...

Anzeige